top of page

Fortbildungskurse Trossingen 2023

Fünf Meisterkurse



Die diesjährigen Fortbildungskurse finden von 08. bis 11. Juni 2023 an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen statt. Angeboten werden Meisterkurse in den Fächern Klavier (Prof. Thomas Hell), Violine (Prof. Stefan Hempel), Gesang (Prof. Ulrike Sonntag), Alphorn (Martin Roos) und Klavierimprovisation (Prof. Dr. Noam Sivan).


Der Infoflyer steht HIER als pdf bereit.

Die Kursgebühren betragen:


a) für Mitglieder (DTKV, Sängerbünde) 200,00 € b) für Studierende an Musikhochschulen 220,00 € c) für Gäste 300,00 € d) Klavierduo/Alphorn-Ensemble: Rabatt 40 € pro Teilnehmer*in


Anmeldung Teilnahme Fortbildungskurse

Erstmals kann die Anmeldung (bitte bis 25. Mai 2023) online erfolgen. Den Link zur Anmeldung finden Sie HIER.


Anmeldung Übernachtung und Verpflegung

Die Anmeldung erfolgt zuzüglich der Kosten für Unterbringung und Verpflegung in der Bundesakademie Trossingen. Der Preis für das komplette Übernachtungs- und Verpflegungspaket mit Vollpension vom 08.–11.06.2023 beträgt 204,00 € im EZ und 163,50 € im DZ. Hierüber wird eine separate Rechnung erstellt. Den Link zur Buchung finden Sie HIER.


Anreise mit der Bahn

Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bietet Ihnen in Kooperation mit der Deutschen Bahn ein exklusives Angebot für die bequeme An- und Abreise zu Ihrer Veranstaltung der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung an. Alle Infos dazu siehe www.bundesakademie-trossingen.de/service/db-veranstaltungsticket.html


Hier die Infos zu den einzelnen Kursen:


Prof. Ulrike Sonntag – Gesang


Prof. Ulrike Sonntag sang an vielen Opernhäusern (u.a. Wiener Staatsoper, Stuttgart, Hamburg, Berlin) und trat mit vielen bedeutenden Orchestern und Dirigenten in Europa, USA, Russland, China, Japan und Südamerika auf. Auch als Liedsängerin hat sie ein umfangreiches Repertoire. Seit 2005 ist sie Professorin für Gesang an der Stuttgarter Musikhochschule. Seit 2022 ist sie Ehrenmitglied im Tonkünstlerverband Baden-Württemberg.


Kursprogramm: mind. 3 Stücke aus Opern-, Oratorien- oder Liedrepertoire Kursthema: Freier Klang - Ausdruck - Interpretation Zielgruppe: Fortgeschrittene Amateure, Gesangsstudierende, professionelle Sängerinnen und Sänger, Gesangspädagogen

Korrepetition: Olga Wien


Prof. Thomas Hell - Klavier


Prof. Thomas Hell erwarb an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. David Wilde das Konzertexamen Klavier sowie ein Diplom in Musiktheorie bei Prof. Reinhard Febel. Er ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe (u. a. Erster Preis beim Concours International de Piano d´Orléans). Eine ausgedehnte solistische und kammermusikalische Tätigkeit führte ihn neben Konzerten in Europa auch nach Japan und Russland. Er ist Gast bei internationalen Musikfestivals und in renommierten Konzertsälen und konzertierte mit Orchestern wie z.B. New Japan Philharmonic, dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Noordhollands Philharmonisch Orkest und dem Orchestre symphonique d´Orléans. Zahlreiche CD-Produktionen, darunter eine Gesamtaufnahme der Etudes pour piano von György Ligeti, ergänzen seine künstlerische Tätigkeit. 2016 hat er den Ruf auf eine Professur für Klavier und Klavierkammermusik an der Hochschule für Musik Mainz angenommen. Daneben gibt er Klavier-Meisterkurse im In- und Ausland, u.a. in China, am Kunitachi College of Music (Tokio), am Tokyo College of Music, an der Royal Academy of Music (Aarhus) und an der Iceland Academy of the Arts und ist Juror in verschiedenen Klavierwettbewerben.


Prof. Stefan Hempel – Violine


Prof. Stefan Hempel ist einer der vielseitigsten Geiger seiner Generation. Er gewann als Solist zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben wie dem „Max Rostal-Violinwettbewerb“ und dem „Michael Hill International Violin Competition“. Seine Konzerttätigkeit als Violinist des Morgenstern-Trios erstreckt sich auf nahezu alle Kontinente, mit zahlreichen Debuts in den wichtigsten Konzerthäusern wie dem Wiener Musikverein, Concertgebouw Amsterdam, der Carnegie Hall (NY), Lincoln- und Kennedy- Center, Ilshin Hall, Seoul. Seine künstlerische Ausbildung genoss er bei Stephan Picard und Eberhard Feltz (Kammermusik) an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin. Nach Lehrtätigkeiten an den Musikhochschulen „Hanns Eisler“ Berlin und Stuttgart wurde Stefan Hempel 2010 als einer der jüngsten Professoren Deutschlands an die Hochschule für Musik und Theater Rostock berufen. Viele seiner Studierenden sind u.a. Preisträger internationaler Wettbewerbe und haben vordere Positionen bei namhaften Orchestern in Deutschland.

Korrepetition und Kammermusik: Catherine Klipfel


Martin Roos – Alphorn


Martin Roos ist ausgebildeter Hornist mit langjähriger solistischer und Orchestererfahrung sowohl auf dem modernen wie auch dem historischen Horn. Seit vielen Jahren ist er vor allem auch mit dem Alphorn als Solist und als Pädagoge unterwegs. Die Funktion des Alphorns hat sich in den vergangenen Jahrzehnten wesentlich verändert. Unter anderem wurde es als Konzertinstrument entdeckt. Martin Roos spielt das gesamte Repertoire, welches für das Alphorn geschrieben wurde, kümmert sich jedoch mit Vorliebe um eine Weiterentwicklung der Ausdrucksmöglichkeiten in der E-Musik dieses archaischen Instruments mit seiner Eigentümlichkeit: der Naturtonreihe. So hat er zahlreiche Stücke beispielsweise von Jost Meier, Klaus Hinrich Stahmer, Fabian Müller u.a. zur Uraufführung gebracht.


Der Kurs richtet sich an ambitionierte Alphornbläser:innen, die gerne solistisch mit Korrepetition arbeiten und sich als Interpreten weiterbilden möchten. Kursinhalte: traditionelle bis zeitgenössische Alphornmusik mit Klavierbegleitung. Ensemblestücke, auch in unterschiedlichen Stimmungen, können den Kursinhalt ergänzen. Unterricht einzeln und in der Gruppe.


Korrepetition: Yuka Munehisa


Prof. Dr. Noam Sivan – Klavierimprovisation


Der Pianist Noam Sivan leistet Pionierarbeit an der Front bei der Wiederbelebung der klassischen Improvisation. Er spielt Fugen und viersätzige Sonaten aus dem Stegreif, leitet Orchester- und Chorimprovisationen und pflegt die Zusammenarbeit mit Instrumentalisten, Sängern, Tänzern und Schauspielern. Sein Soloalbum Ambiro's Journey, die erste ungeschnittene Studioaufnahme mit einer Länge von 70 Minuten, wurde als „neuer Meilenstein in der Entwicklung der Improvisation“ bezeichnet. Über 50 Kompositionen von Noam Sivan sind in Europa, Nordamerika und Asien zur Aufführung gekommen, darunter Opern, Ballette, Vokal-, Orchester- und Kammermusik sowie abendfüllende Multimedia-Projekte. Nach führenden Lehrtätigkeiten am Curtis Institut und an der Juilliard School wurde Noam Sivan auf die neue Professur für Klavierimprovisation an der HMDK Stuttgart berufen, wo er im Oktober 2020 den weltweit ersten Masterstudiengang für Klavierimprovisation eröffnete.


Foto © Bundesakademie Trossingen / Nico Pudimat

Comments


bottom of page